Hero overlay

Blog

Training trotz Krankheit - sinnvoll oder gefährlich?

26.08.2019 von Fit Industry

Training trotz Krankheit - sinnvoll oder gefährlich?

Zuhause bleiben oder ab ins Gym?

Nichts kann die eigenen Trainingsfortschritte so zerstören wie eine schwerwiegende Krankheit. Aber was genau ist eine schwerwiegende Krankheit? Eine leichte Erkältung? Eine Grippe? Heuschnupfen? Eine Allergie ?Viele Menschen verwechseln eine fiese Erkältung mit einer Grippe, dabei handelt es sich faktisch um zwei grundsätzlich verschiedene Krankheiten! Die Grippe wird von einem Virus mit dem Namen Influenza A oder Influenza B verursacht, während eine Erkältung von Viren ausgelöst wird, die als Corona-Viren und Rhinoviren bekannt sind. Von letzteren gibt es mehr als 200 verschiedene Typen. Trifft eine Variante davon auf deinen Körper, so bildet dein Immunsystem eine lebenslange Immunität gegenüber diesem Virus. Leider gibt es aber ja noch die zahlreichen anderen Viren, die dich bisher noch nicht heimgesucht haben und die ausreichen, dich dein ganzes Leben lang krank zu machen.  Eine Grippe ist wesentlich ernster als eine Erkältung und wird in der Regel von unangenehmen Begleiterscheinungen wie Gliederschmerzen und Fieber unterstützt. Deshalb ist das Training während einer Grippe nicht nur schädlich für das Muskelwachstum, sondern auch für deine gesamte Gesundheit. Denke immer daran, dass auch wenn Sport generell dabei hilft Muskeln aufzubauen, Fett zu verlieren und sich allgemein besser zu fühlen, es sich dabei immer noch um eine katabolische Aktivität handelt! Der Körper muss also in guter Verfassung sein um von dem durch die Übungen verursachten, katabolischen Zustand zu einem anabolen Zustand der Regeneration und des Muskelwachstums zu kommen.

Kein Training bei einer Grippe!

Konzentriere dich stattdessen lieber darauf, dich gesund zu ernähren und viel Wasser zu dir zu nehmen, um eine Austrocknung zu verhindern. Sobald die Grippe vollständig abgeheilt und du wieder fit bist, kannst du wieder langsam mit dem Training beginnen. Setze dich in der ersten Woche nach der Krankheit nicht zu stark unter Druck und halte die Belastung gering. Innerhalb von 1 bis 2 Wochen solltest du wieder vollkommen auf dem Damm sein und deine vorherigen Leistungen erreichen.

Wie sieht das Ganze bei einer Erkältung aus?

Wenn es sich um eine Erkältung handelt und der Virus nicht besonders stark ist, kannst du beruhigt dein Training durchziehen, wobei du das allgemeine Trainingsvolumen dennoch um etwa 25 % reduzieren solltest. Wenn der Virus dazu führt, dass du dich elendig fühlst und Halsschmerzen oder starke Kopfschmerzen hast, ist es am Besten, mit dem Sport auszusetzen, bis die Symptome nachlassen. Denke daran, dass du es deinem eigenen Immunsystem nicht noch schwerer machen solltest, als es ohnehin schon ist.

Wie beuge ich einer Erkältung oder Grippe vor?

Nun, da wir gesehen haben, wie eine Grippe oder eine schwere Erkältung deine Trainingsfortschritte beeinträchtigen kann, wollen wir uns anschauen, wie wir verhindern können, dass wir in der kalten Jahreszeit überhaupt erst von diesen lästigen Viren heimgesucht werden. Allgemein ist nach wie vor ungeklärt, warum die Erkältungs- und Grippesaison in den Wintermonaten stattfindet, es ist jedoch bekannt, dass das Virus erst in den Organismus übergehen muss, damit es ihn auch befallen kann. Deshalb ist es nur folgerichtig, dass wir einen zweifachen Präventionsansatz implementieren. Wir müssen verhindern, dass das Virus unser System infiltriert. Wenn man bedenkt, dass sich Erkältungsviren durch den Kontakt zwischen Menschen ausbreiten, durch den Mund, die Augen und die Nase in den Organismus gelangen und für bis zu drei Stunden aktiv bleiben können, bieten sich folgende Maßnahmen an um einen Krankheitsausbruch zu vermeiden:

1) Halte deine Hände nach Möglichkeit fern vom Gesicht
2) Wasch dir die Hände regelmäßig mit antibakterieller Seife (besonders nach dem Training im Fitnessstudio!)
3) Unterstütze dein Immunsystem durch ausreichende Regenerationszeiten und gesunde Ernährung
4) Achte darauf, deinen Körper beim Training nicht zu überlasten
5) Gesunde, ausgewogene Ernährung ist das A und O.
6) Gönn dir ausreichend Schlaf (7-8 Stunden mindestens!).

Fazit

Achte mit den oben genannten Tipps darauf gesund zu bleiben. Solltest du dennoch krank werden, dann gönn' dir nePause bis es dir wieder besser geht! Wenn du das nicht tust, dann wirst du am Ende nur noch kränker, sodass du dem Fitnessstudio nur noch länger fernbleiben musst.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren! Bist Du bereit für den ersten Schritt in ein neues Leben? Sprich mit einem unserer Trainer!