Hero overlay

Blog

Stress! - Der Erfolgskiller

11.05.2019 von Fit Industry

Stress! - Der Erfolgskiller

Wie du dich vom andauernden Stress befreien kannst

Was ist eigentlich Stress?

Stress kann durch psychische und physische Faktoren entstehen. Psychischer Stress entsteht in Situationen, denen wir gedanklich eine negative Bedeutung geben. Das können Konflikte und Situationen sein, von denen wir glauben, dass sie uns überfordern, wie z.B.:

Druck und hohe Verantwortung im Job
Soziale Konflikte / Streitigkeiten
finanzielle Probleme
gesundheitliche Probleme

Was macht der Stress mit meinem Körper?

Wenn du dich über einen längeren Zeitraum andauerndem Stress aussetzt, nützen oft die besten Vorsätze zu Training und Ernährung nichts.  Englische Forscher untersuchten in einer Langzeitstudie 10.000 Menschen für einen Zeitraum von ca. 14 Jahren und stellten einen eindeutigen Zusammenhang zwischen chronischem Stress, Fettleibigkeit und Diabetes fest.Stress kann zudem auch durch eine Reihe physischer Faktoren entstehen, die unseren Körper beeinflussen, ohne dass es uns teilweise überhaupt bewusst ist. Hier einige Beispiele:

Schlafprobleme
Lebensmittelunverträglichkeiten und Allergien
Diabetes und Fettleibigkeit
Schadstoffe und Medikamente
Qualität der Atemluft

Für unseren Körper ist es egal, wo die Ursache des Stresses liegt. Ob es negative Gedanken sind oder äußere Faktoren, die Reaktion unseres Körpers ist immer die gleiche.

Aber wie sollst du dem entgegenwirken? - Hier 5 hilfreiche Tipps:

1) Grüner Tee!

Er enthält die Aminosäure Theanin. Er hat eine beruhigende Wirkung und hilf dir buchstäblich ''runter zu kommen''. Trinke ihn vor oder nach dem Sport oder gerne auch mal zwischendurch.

Tipp für die Über-Kaffeetrinker: Ersetze deinen Kaffee doch mal durch grünen Tee!?

2) Tief durchatmen!

Atme 10-mal tief ein und aus.

So geht’s:

4-5 Sekunden einatmen
4-8 Sekunden halten
5-10 Sekunden ausatmen

Die tiefe Atmung stimuliert einen Nerv, der diejenigen Hirnregionen verbindet, die dich beruhigen.

Probier's aus!

3) Geh trainieren!

Regelmäßiger Sport kann dir helfen den Stress zu eliminieren. Er hilft dir dabei, die Entzündungsvorgänge in deinem Körper in Schach zu halten, die durch Stress begünstigt werden. Zudem sorgt das Stresshormon Cortisol dafür, dass Fettsäuren als Energiequelle in deine Blutbahn gelangen. Und genau die verbrennst Du beim Training, bevor sie dort eingespeichert werden, wo du sie nicht haben möchtest.

Jede Art von Bewegung und Sport kann dir helfen, deinen Kreislauf in Gang zu bringen und klare Gedanken zu fassen!

4) Iss gesund!

Auf diese Weise gibst du deinem Körper die Chance, langfristig besser mit Stress umzugehen. Proteinreiche gesunde Lebensmittel liefern dir die Bausteine für Dopamin und Acetylcholin, während gesunde Kohlenhydrate wie Obst, Gemüse und Süßkartoffeln in der Serotonin-Produktion helfen.

5) Sex!

Kein Witz! ^^

Forscher haben tatsächlich herausgefunden, dass Sex den Cortisolspiegel nachhaltig senkt. Im Körper wird beim Sex das Belohnungssystem im Gehirn angeregt. Das setzt das Kuschel-Hormon Oxytocin frei, welches Entspannung fördert und unser Vertrauen sowie unsere Verbindung zum Partner stärkt. Oxytocin hilft zudem, das Cortisol einzudämmen das vorrangig für unser Stresslevel verantwortlich ist.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren! Bist Du bereit für den ersten Schritt in ein neues Leben? Sprich mit einem unserer Trainer!