Hero overlay

Blog

Proteinriegel - sinnvoll oder nicht?

09.06.2019 von Fit Industry

Proteinriegel - sinnvoll oder nicht?

Sind die kleinen ''Eiweißbomben'' hilfreich?

Protein- bzw. Eiweißriegel erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Selbst Einzelhändler führen neuerdings eine mehr oder weniger große Auswahl an Proteinriegeln. Wichtig hierbei zu wissen ist, ob die Riegel dich wirklich effektiv an dein Ziel bringen oder nur kostenintensive Marketingprodukte sind.


Was bringen dir die Proteinriegel?

Immer mehr Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln steigen in den Verkauf von Proteinriegeln ein. Fast jeder Supplement-Hersteller führt heutzutage auch eine Produktlinie an verschiedenen Proteinriegeln. Die Auswahl an Riegeln verschiedenster Geschmackssorten und Größen ist dabei aktuell größer denn je.

Aber wozu ist die Frage?

Erst einmal ist ein Proteinriegel nichts anderes als ein Nahrungsergänzungsprodukt, welches ein bestimmtes Verhältnis an Kohlenhydraten, Fetten und Eiweiß besitzt. So liefern dir Eiweißriegel nicht nur Proteine, sondern insgesamt eine bestimmte Anzahl an Kalorien, die Du für Deinen täglichen Kalorienbedarf und Deine Ziele berücksichtigen solltest.

Im Grunde können die 33 Gramm Eiweiß welche sich in einem Riegel befinden auch über andere Proteinquellen, wie einem Eiweißshake oder einer Mahlzeit, eingenommen werden.

Was sind also die Vorteile eines solchen Riegels?

Proteinriegel, die hochqualitatives Eiweiß beinhalten, wie beispielsweise von bestimmten tierischen- oder pflanzlichen Quellen, liefern Dir essentielle Aminosäuren für deine Ernährung und helfen dir bei dem Aufbau oder Erhalt von Muskelmasse, bei der Unterstützung des Immunsystems, der Reparatur von Gewebe und Wunden oder der Herstellung von Enzymen und Hormonen. Zudem können sie dir Makronährstoffe in sehr sinnvoller Aufteilung, in Bezug auf Kohlenhydraten, Fetten und Eiweiß, liefern.

Bereits eingepackt und fertig zum Verzehr sind Proteinriegel also ein schneller und vor allem bequemer Proteinlieferant.

Gibt es Nachteile?

Leider kann auch der beste Proteinriegel dauerhaft keine vollwertige Ernährung oder Mahlzeit ersetzen. Neben Vitaminen und Mineralstoffen sind Mikronährstoffe ebenfalls sehr wichtig für eine optimale Körperfunktion, insbesondere in Bezug auf Fitness und Bodybuilding. Dieses Gesamtpaket an Inhaltsstoffen können Proteinriegel nur bedingt abdecken. Zudem hat das Zurückgreifen auf Proteinriegel auch seinen Preis. Eiweißriegel können viermal so teuer sein wie eine normale Mahlzeit, die den gleichen Wert an Eiweiß erreicht. Durchschnittspreise je Proteinriegel reichen von ca. 0,60 € bis 3,50 €. Enthalten sind darin meistens maximal 20 Gramm Eiweiß.

Mit „echten“ Lebensmitteln erreicht man 20 Gramm Eiweiß zu einem Bruchteil dieses Preises!

Worauf sollte ich beim Kauf achten?

Da einige Hersteller von Proteinriegeln gerne günstige und für dich und deine Fitnessziele nicht ideale Inhaltsstoffe verwenden, beispielsweise minderwertige Proteinformen oder einfache Kohlenhydratquellen, ist die Auswahl deines Proteinriegels entscheidend. Um dir bei der Entscheidung Hilfestellung zu geben, führen wir dir nachfolgend mehrere Punkte auf, die beim Kauf eines Proteinriegels, unbedingt überprüft und beachtet werden sollten.

Als Erstes stellt sich die Frage, was Dein aktuelles Fitness- und Bodybuildingziel ist. Befindest Du Dich im Aufbau, beim Abnehmen oder willst du dein Gewicht einfach nur halten, daran sollten sich die nachfolgenden Punkte orientieren:


Proteingehalt:                    15-20 g
Kalorien:                            250 - 300 kcal
Zuckergehalt max.             5 g
Fettgehalt: max.                 8-9 g
Ballaststoffe:                      5-10 g
Eiweißformen:                    hochwertig

Proteingehalt

Durchschnittlich sollten Proteinriegel idealerweise um die 20 Gramm Eiweiß je Riegel enthalten. Bis um die 15 Gramm ist auch noch in Ordnung. Aber alles unter 10 Gramm je Riegel sollte sich nicht „Proteinriegel“ nennen und somit auch nicht von Dir berücksichtigt werden.

Kalorien

Meistens haben Riegel 250 bis 300 Kalorien je Stück. Abhängig von deinem aktuellen Fitnessziel (Zunehmen, Abnehmen oder einfach nur Gewicht halten), kannst Du dieses Ziel auch bei der Auswahl des Proteinriegels berücksichtigen. Nimmst Du aktuell zu, kann es etwas mehr sein und Du kannst Dir beispielsweise Riegel mit 300 bis 400 Kalorien gönnen. Bei der Kalorienhöhe sollte der Proteingehalt auch gleichermaßen hoch sein, also 25 bis 30 Gramm Eiweiß sollten bei dieser Kalorienhöhe bereits mit an Bord des Riegels sein, alles andere ist sonst eher ein „Kalorien-“ als „Proteinriegel“. Du befindest Dich beim Abnehmen oder in einer Diät? Dann solltest Du Ausschau nach Riegeln halten, mit 150 bis 250 Kalorien, sonst nimmst Du Dir mit einem Riegel zu viele Kalorien weg, die Du für komplette Mahlzeiten hättest verwenden können.

Kohlenhydrate

Wenn es um Kohlenhydrate geht, sollte der gute Riegel so wenig Zucker wie möglich besitzen. Maximal 5 Gramm je Riegel sind gut, sehr gute Riegel kommen auch mit maximal 2 Gramm Zucker aus. Überzüge mit Schokolade oder spezielle „Goodies“ im Riegel können diesen Wert aber schnell in die Höhe schießen lassen, also wie immer erst das Label checken und dann entscheiden.

Fett

Die meisten Riegel besitzen so um die 8 bis 9 Gramm Fett. Nussbasierte Riegel kommen meistens von Natur aus mit mehr Fett daher, hier also unbedingt schauen, ob die Gesamtkalorien für dich passen und ob gleichzeitig ausreichend Eiweiß vorhanden ist.

Ballaststoffe

Ballaststoffe in Proteinriegeln werden meist genutzt, damit der Riegel fülliger wird, ohne die Kalorien unnötig explodieren zu lassen. Der Magen kann die meisten Ballaststoffe sowieso nicht 1:1 verdauen. Eiweißriegel enthalten oft 5 bis 10 Gramm Ballaststoffe. Wenn dieser Wert geringer ist, ist dies auch okay, da Du über Deine normale Ernährung eh ausreichend Ballaststoffe zu Dir nehmen solltest.


Fazit

Verwende Proteinriegel nur in Ausnahmefällen, ansonsten greife auf wesentlich günstigere Alternativen, wie Proteinshakes oder vollwertige Mahlzeiten mit Proteinquellen wie z.B. Magerquark, Hähnchenfleisch oder Linsen, zurück. Im Grunde sind Proteinriegel nicht essentiell notwenig. Sie eignen sich eher als eine leckere Zwischenalternative.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren! Bist Du bereit für den ersten Schritt in ein neues Leben? Sprich mit einem unserer Trainer!