Hero overlay

Blog

Low-Carb - sinnvoll oder nicht?

18.06.2019 von Fit Industry

Low-Carb - sinnvoll oder nicht?

Wie weit kann dich eine Low-Carb-Ernährungsweise bringen?

Was genau ist eigentlich Low-Carb?

Low Carb ist eine nach neuesten biochemischen Erkenntnissen entwickelte Diätform, bei der es darauf ankommt, die Kohlehydratzufuhr über die Nahrung weitgehend zu reduzieren.

Was bewirkt Low-Carb?

Warum das so ist, zeigt sich in den biochemischen Stoffwechselprozessen, die unmittelbar in unserem Körper nach der Nahrungsaufnahme einsetzen. Im Normalfall setzt sich unsere tägliche Nahrung zu einem geringen Teil aus Fetten, zu einem etwas größeren Teil aus Eiweißen und mit ihrem Löwenanteil aus Kohlehydraten zusammen. Kohlehydrate sind nichts anderes als verschiedene Zuckerverbindungen und kommen überwiegend in Nudeln, Reis, Brot und Kartoffeln vor. Mithilfe verschiedener Enzyme werden die einzelnen Zucker in Glukose umgewandelt und an die Körperzellen abgegeben. Der Blutzuckerspiegel steigt sofort an. Damit die Zellen die Glukose aufnehmen, brauchen sie die hormonelle Anregung durch das Insulin. Allerdings bremst der Anstieg der Insulinausschüttung gleichzeitig den Fettstoffwechsel in den Körperzellen. Das bedeutet, dass der Körper in dem Moment, in dem er mit der Zuckerverdauung beschäftigt ist, kaum bis gar kein Fett verbrennt. Es kommt zu vermehrter Fetteinlagerung in den Körperzellen. Daraus ist schnell ersichtlich, dass eine kohlehydratreiche Ernährung nicht die geeignete Grundlage dafür ist, Körperfett abzubauen. Erst wenn die Kohlehydratzufuhr reduziert wird, kommt es zu einer Verminderung der Insulinausschüttung und damit kann der Fettstoffwechsel wieder ungehindert greifen. Immerhin holt sich der Körper jene Energie, die er zuvor aus der Zuckerverdauung gewonnen hat, nun aus dem langfristigen Körperfettspeicher.
Damit trägt die kohlehydratreduzierte Low Carb Diät wesentlich dazu bei, die biochemischen Grundlagen für einen vermehrten Fettstoffwechsel zu schaffen. In Kombination mit allgemeinem Ausdauersport, Fitnessübungen oder gezieltem muskelorientiertem Kraftsport werden innerhalb kürzester Zeit enorme Erfolge sichtbar.

Ist Low-Carb der ''Abnehm-Schlüssel?

Wenn du eiweißreich und ballaststoffreich isst, bleibst du länger satt. Damit ist gemeint: Gemüse, Vollkorn, Quark, Fisch und Fleisch. Eiweiß hat auch eine spezifische dynamische Wirkung. Das heißt, der Körper verbraucht Energie, um es abzubauen. Es gibt viele Anzeichen, die dafür sprechen, dass sich mit einem gemäßigten Low-Carb-Ansatz abnehmen lässt. Allerdings gilt auch hier: Wenn du zu viel isst und zu viele Kalorien aufnimmst, nimmst du auch bei diesem Ernährungsstil zu und nicht ab.

Welche Nebenwirkungen hat Low-Carb?

Es kann vor kommen, dass es einem von Zeit zu Zeit unwohl wird, je nachdem wie extrem man seinen Ernährungsstil umgestellt hat. Die Verdauung kann etwas träger werden, was zum Unwohlsein beiträgt. Aber mit Bewegung, ausreichender Flüssigkeitszufuhr und Ballaststoffen aus Gemüse und Vollkorn lässt sich das in den Griff bekommen.


Unser Tipp:

Wir raten zu Lebensmitteln, die möglichst naturbelassen sind wie z.B Gemüse, Fisch, Fleisch, Milch, Quark, Obst, Beeren und Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten. Sinnvoll sind sogenannte Slow Carbs, wie sie in Vollkornprodukten stecken. Sie sättigen lange, weil sie bei der Verdauung nur langsam abgebaut werden und den Blutzuckerspiegel nicht so schnell ansteigen lassen. Im Gegenzug sollten Fertigprodukte und stark verarbeitete Lebensmittel gemieden werden: Kuchen, Gummibärchen, Gebäck, Pizza oder Eiscreme.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren! Bist Du bereit für den ersten Schritt in ein neues Leben? Sprich mit einem unserer Trainer!