Hero overlay

Blog

Ist mein Fitnessstudio sein Geld wert? - 10 Dinge an denen du ein gutes ''Gym'' erkennst

23.04.2019 von Fit Industry

Ist mein Fitnessstudio sein Geld wert? - 10 Dinge an denen du ein gutes ''Gym'' erkennst

Du suchst ein qualitativ hochwertiges Studio mit einem guten Angebot? - Hier erfährst du worauf es wirklich ankommt und worauf du achten solltest...


1) Das Konzept!

Fitnessstudio ist nicht gleich Fitnessstudio. Zwar sind die meisten Studios in ihrem Angebot durchaus gut aufgestellt und bieten viel an, doch oft sind auch nur halbe Sachen dabei. Manche Fitnessstudios werden von erfolgreichen Ex-Bodybuildern betrieben die beispielsweise kein bzw. kaum Interesse an Ausdauer-Training oder Kurs-Begleitung haben. Diese stehen dann zwar jüngeren Bodybuildern helfend zur Seite, wenn du aber wenig bis kein Interesse an reinem Muskelaufbau oder ausschließlich hartem Krafttraining hast ist ein solches Studio sicher nicht das richtige für dich.

2) Kurse!

Ein gutes Fitnessstudio sollte seinen Kunden sowohl Kraft- als auch Herz-Kreislauf bzw. Ausdauer-Training anbieten und seinen Mitgliedern mit ihren zahlreichen Bedürfnissen ausreichend Entfaltungsmöglichkeiten geben. Mittlerweile sind auch Kurse stark gefragt. Manche Studios bieten Kurse wie Spinning, Bauch-Beine-Po, Zumba, Yoga o.ä. an. Auch wenn nicht jedes Mitglied Interesse daran hat ist ein breites Angebot vorteilhaft, denn dadurch stehen dir langfristig verschiedene Möglichkeiten offen.

3) Studioaufbau!

Reicht dir der Platz aus? Sind alle für dich relevanten Trainingsgeräte vorhanden? Platzt das Studio vor Mitgliedern aus allen Nähren? Es bringt dir nichts wenn du trainieren möchtest aber 30 Minuten auf ein freies Trainingsgerät warten musst. Am besten schaue einfach mal zu verschiedenen Tageszeiten im Studio vorbei und prüfe die Anzahl der aktiven Mitglieder. Du wirst sicherlich eine Trainingszeit finden zu der sich die Anzahl der trainierenden in Grenzen hält. Bestimmte Studios bieten 24/7-Abonnements an bei denen man zu jeder Tages und Nachtzeit trainieren kann und losgelöst von schmalen Öffnungszeiten ist. Hier verteilen sich die Mitglieder oft auf breitere Zeiträume und eine Überfüllung wird vermieden.

4) Motiviertes und qualifiziertes Personal!

Fitnesstrainer gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Tatsächlich muss man lediglich ein paar Wochenenden oder ein Online-Seminar für eine Fortbildung aufwenden, um diesen ''Titel'' zu erhalten. Man kann nach einer solchen Fortbildung zwar durchaus Kurse leiten und Mitglieder an einfachen Trainingsgeräten einweisen, jedoch sollte darauf geachtet werden, dass der Trainer/die Trainerin sich auf die Bedfürfnisse des Mitglieds einstellt und Rücksicht auf gesundheitliche Beschwerden und/oder Trainingswünsche nimmt.

5) Gute Betreung!

Zur Betreuung zählt nicht nur dass man dir zeigt wo die Trainingsfläche ist. Ein guter Trainer/Eine gute Trainerin sollte sich mindestens (!) die Zeit für eine vernünftige Einweisung an den Trainingsgeräten nehmen und dabei auf deine individuellen Wünsche und Bedürfnisse eingehen. Auch die Erstellung und Aushändigung eines Trainingsplans solltest du in Anspruch nehmen. In einem guten Studio gehört dies zum Standard-Prozedere und sollte für jedes Mitglied, speziell für Neulinge eine Selbstverständlichkeit sein. Dabei sollte dein Trainer/deine Trainerin dir zumindest anfangs zur Seite stehen. Außerdem sollte dir dein Trainer jederzeit für Fragen zur Verfügung stehen. Gute Fitnessstudios bieten oft auch Leistungspakete an, in denen eine langfristige Trainingsbetreuung enthalten ist.

6) Probetraining!

Jedes Fitnessstudio preist seine Leistungen groß in der Werbung an. Um für dich herauszufinden, ob das Studio für welches du dich interessierst hält, was es verspricht, solltest du nach einem Probetraining fragen. Dabei kannst du dir einen guten Eindruck vom Studio und dem Personal verschaffen.

Ein Probetraining sollte immer kostenlos angeboten werden!

7) sanitäre Anlagen!

Zur Ausstattung eines guten Fitnessstudios sollten vernünftige Duschen zählen. Das mag oberflächlich betrachtet nicht so wichtig sein weil das Studio oft auch in unmittelbarer Nähe zu deiner Wohnung liegt. Bedenke aber trotzdem, dass du aller Voraussicht nach auch im Winter trainieren wirst. Wenn du dann durchgeschwitzt ins Freie gehst, läufst du Gefahr, dich zu erkälten. Die Möglichkeit, sich nach dem Training zu duschen und gegebenenfalls zu föhnen, ist somit nicht zu unterschätzen

8) Die Öffnungszeiten!

Die Öffnungszeiten des Fitnessstudios sollten so gestaltet sein, dass du dort trainieren kannst, ohne dich abhetzen zu müssen. Gerade wenn du länger arbeiten musst oder Schichtdienst hast, solltest du die Öffnungszeiten bei der Auswahl im Blick behalten. Die gute Nachricht: Manche Fitnessstudios haben auch am Abend geöffnet, andere sogar rund um die Uhr. Hier kannst du kommen und gehen wann du möchtest.

9) Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen!

Die Zeiten, in denen Fitnessstudios ihre Kunden mit übermäßig lagen Vertragslaufzeiten binden konnten, sind eigentlich vorbei. Eine halbjährliche Kündigungsmöglichkeit ist mittlerweile Standard und sollte in einem guten Fitnessstudio auch angeboten werden. Dennoch solltest du auch hier Fragen stellen! Wie sieht es beispielsweise aus, wenn du arbeitslos wirst oder weg ziehst? Gibt es dann ein Sonderkündigungsrecht? Verlasse dich hierbei nicht nur auf mündliche Zusagen. Der Mitarbeiter, der dir diese Dinge garantiert, arbeitet vielleicht in zwei Monaten garnicht mehr dort. Wenn die Möglichkeit zur Sonderkündigung nicht in den AGBs enthalten ist, kann man sie als Ergänzung durchaus in den Vertrag aufnehmen. Gute Studios behalten sich Sonderregelungen in ihren Mitgliedschaftsvereinbarungen vor. Bestehe auf dein Recht!

10) Die Lage!

Wann möchtest du trainieren? Soll es auf dem Heimweg sein, spielt die Entfernung zum Arbeitsplatz die größte Rolle. Andernfalls ist es die Entfernung zu deinem Wohnsitz. Wichtig: Wähle weise, denn nach der anfänglichen Begeisterung wird es sicherlich auch Motivationstiefs geben. Solltest du dann 30 Minuten fahren müssen, um ins Studio zu gelangen, wird dein innerer Schweinehund dich dazu bringen das Training sausen zu lassen. Falls du öfters auf Reisen bist, solltest du ein Studio mit Niederlassungen in mehreren Städten wählen. Hier sind oft größere Studio-Ketten mit vielen Niederlassungen die einzig sinnvolle Alternative. In den meisten Fällen reicht eine Mitgliedschaft, um überall trainieren zu können. Gerade für Geschäftsreisende eine tolle Sache.

Fazit:

Das Klischee, dass Fitnessstudios nur etwas für ''Pumper'' seien, ist längst überholt. Das zunehmende Bewusstsein für die Vorzüge des Körpertrainings und die Gesundheit hat für eine große Zahl an entsprechenden Anbietern gesorgt. Trotzdem wird nicht jedes Studio zu dir passen. Die Suche nach dem jeweils passenden Studio kann etwas Zeit in Anspruch nehmen, die sich dann aber auch auszahlt.

Scheue also nicht davor zurück, mehrere Studios zu vergleichen, bevor du deine Entscheidung triffst!

Jetzt Beratungstermin vereinbaren! Bist Du bereit für den ersten Schritt in ein neues Leben? Sprich mit einem unserer Trainer!