Hero overlay

Blog

Fitness trotz Alkohol-Kater? - und wie!

09.06.2019 von Fit Industry

Fitness trotz Alkohol-Kater? - und wie!

Sport - die Wunderwaffe gegen den fiesen Alkohol-Kater!

Wenn wir nach jeder Party das Training ausfallen lassen würden, gäbe es so manches workout-freie Wochenende. Doch soll man jetzt das Feiern jetzt komplett sein lassen? Das muss auch nicht sein, denn wenn man einiges beachtet, kann man auch mit einem fiesen Kater erfolgreich Sport treiben.

Wie bereite ich mich auf das Kater-Training vor?

Der Schädel brummt, der Magen rumort, die Knie sind zittrig – wer kennt es nicht, das böse Erwachen nach einer durchzechten Nacht. Was tun, wenn man fürs Wochenende ein paar Extraeinheiten im Fitnessstudiogeplant hatte? Erstmal solltest du dich und deinen Körper auf die sportliche Aktivität vorbereiten. Erst einmal musst du dich wieder mit Flüssigkeit versorgen, dann etwas essen und danach duschen. Wenn du nicht viel Zeit hast, nehme zumindest Elektrolyte mit Wasser zu dir. Eine gute Quelle dafür ist beispielsweise Kokoswasser. Als perfekte Mahlzeit nach der Party und vor dem Workout empfehlen sich Haferflocken mit einer halben Banane sowie einem Esslöffel frisch gemahlener Mandel- oder Erdnussbutter. Dazu noch mehr Wasser und Elektrolyte und zum Abschluss einen Kohlenhydrat- und Proteinshake.

Damit der Körper den Kater möglichst schnell überwindet, solltest du eine regelmäßige Flüssigkeitsversorgung aufrechterhalten und es mit Basischem probieren, zum Beispiel mit frischgepressten grünen Säften.

Trinken, Trinken, Trinken!

viel trinken ist angesagt, aber natrürlich Wasser!

Der konsumierte Alkohol hat dir viel Flüssigkeit und damit auch viele Mineralstoffe entzogen. Da der Körper beim Sport für seine Kühl- und Stoffwechselvorgänge zusätzlich Flüssigkeit benötigt, und deine Muskulatur sowie das Herz-Kreislauf-System auf Mineralstoffe angewiesen sind, solltest du deine Speicher noch vor deiner Trainingseinheit wieder auffüllen. Vielleicht denkst du noch vor dem Schlafengehen daran, deinem Körper Mineralstoffe in Form von Obst, Wasser oder als Magnesium-, Calcium- und Kaliumtabletten zuzuführen. Sollte das nicht klappen, dann beginn deinen Tag einfach mit viel Wasser, Tee oder heißem Ingwerwasser mit Zitrone, um dein Defizit wieder auszugleichen.

Kann man den Restalkohol ausschwitzen?

Wer sich ordentlich auspowert, kann den Restalkohol einfach ausschwitzen, richtig? - nicht wirklich... Die Leber braucht einen bestimmten Zeitraum, um den Alkohol und die Toxine abzubauen, ganz egal, ob du trainierst oder nicht. Sport kann jedoch, ähnlich wie Kaffee oder eine belebende kalte Dusche, den Stoffwechsel ankurbeln und als Muntermacher dienen. Allerdings solltest du dir darüber im Klaren sein, dass dein Blutalkohol sich dadurch nicht schneller verringert!

Setze dir realistische Ziele für dein Kater-Workout!

Du wirst an Kater-Tagen keine neuen Rekorde aufstellen. Statt allzu ehrgeizige Wiederholungen à la 100 kg Bankdrücken oder einen sensationellen 100-m-Sprint zu planen, solltest du es etwas sanfter angehen lassen. Alles, was extrem kompliziert oder schwer oder schnell ist, solltest du lieber vermeiden. Wenn du gar keine Lust hast, deine Wohnung zu verlassen, aber trotzdem etwas tun möchtest, probiere es mit einem leichten Hanteltraining oder auch mit Yoga oder Pilates.

Und falls du sonst nach deinen Workouts gern in die Sauna oder ins Dampfbad gehst: Lass es!

Das ist mit Kater für dich gestrichen, da es deinen soweiso schon entwässerten Körper noch mehr dehydriert... ;-)

Jetzt Beratungstermin vereinbaren! Bist Du bereit für den ersten Schritt in ein neues Leben? Sprich mit einem unserer Trainer!