Hero overlay

Blog

Fatburner - Die Top 10 der Fettkiller!

07.05.2019 von Fit Industry

Fatburner - Die Top 10 der Fettkiller!

Mit diesen 10 Nahrungsmitteln verbrennst du deine Fettpölsterchen am effektivsten

Damit deine Pfunde noch schneller purzeln, baue die folgenden Fatburner in deinen Speiseplan ein:

Chili

Je schärfer, desto besser. Das Capsaicin in den Chilischoten heizt neben den Geschmacksnerven auch die Fettverbrennung im Körper an. Also immer ordentlich nachwürzen!

Karotten

Die vielen Ballaststoffe in Karotten halten nicht nur den Darm gesund, sondern halten zudem auch lange satt. Am besten roh futtern. Bereits eine mittelgroße Karottereicht aus, um deinen Tagesbedarf an Vitamin A bzw. Beta-Carotin zu decken was unter anderem gut für die Augen ist.

Eier

Jedes Ei enthält 7 Gramm Proteine mit jener Kombination von Aminosäuren, die dein Körper zu 100 Prozent in Muskelmasse umwandeln kann. Ein Ei pro Tag ist ein hervorragender Beitrag zu deiner Proteinversorgung.

Magerquark

Der Quark schlägt mit lediglich 71 kcal pro 100g zu Buche und liefert zugleich stattliche 13g Proteine und jede Menge gesundes Calcium. In 500g Magerquark stecken 460mg Calcium, das ist das die Hälfte deines Tagesbedarfs. Wichtig: Mit steigender Kalorienzahl nimmt der Calciumgehalt ab. Vermeide daher Varianten mit 20-40 % Fettanteil, denn da steigt der Kaloriengehalt auf bis zu mehr als das Doppelte an. Iss täglich um die 100 g Magerquark, zum Frühstück etwa als Früchtequark oder später am Tag als Kräuterquark, der wiederum sehr gut zu Karotten oder Kartoffeln schmeckt.

Fisch

Hinsichtlich ihres Kohlenhydratgehalts sind Fisch und Meeresfrüchte ideal. Sie enthalten davon lediglich Spuren. Im Gegensatz zu Gemüse darfst du Fisch dennoch nur mit Vorsicht genießen, weil er viel mehr Fett hat: 100 g Lachs liefern somit 202 Kalorien, 100 g Fenchel zum Vergleich nur 19. Weil Fisch jedoch auch das lebenswichtige, fettlösliche Vitamin D enthält, solltest du ihn auf jeden Fall einmal pro Woche auf deinen Speiseplan setzen.

Äpfel

Über 30 Vitamine, darunter das Provitamin A, die Vitamine B1, B2, B6, E und C, jede Menge Kalium und ein Haufen weiterer Mineralstoffe tummeln sich im Apfel. In der Schale befinden sich satte 70 Prozent der wertvollen Nährstoffe – also Finger weg vom Schälmesser! Ein durchschnittlicher Apfel liefert zudem nur rund 81 kcal.

Spargel

Spargel besteht zu rund 95 Prozent aus Wasser, da bleibt also nicht viel, was dick machen könnte. Nachdem Spargelessen wird zudem schneller Wasser aus dem Körper geschwemmt. Spargel liefert fast alle Vitamine, vor allem die Vitamine A, C und E. Bereits mit einer normalen Portion Spargel kannst du einen wesentlichen Bestandteil deines Tagesbedarfs an diesen Vitaminen decken. Die enthaltene Folsäure erfüllt zudem viele lebenswichtige Funktionen im Körper. Es wirkt bei der Bildung der Blutkörperchen mit und ist am Aufbau von DNA und RNA beteiligt.

Grapefruit
Sauer macht lustig, bitter macht schlank. Laut einer US-Studie führt eine halbe Frucht oder 1 Glas Grapefruitsaft (100 ml) jeden Tag vor der Hauptmahlzeit zu Gewichtsverlust. Im Durchschnitt nahmen die Probanden in 12 Wochen 1,5 Kilogramm mehr ab als diejenigen Teilnehmer, die nur 1 Glas Wasser vor dem Essen bekamen.

Mandeln

Mandeln sind nicht gerade kalorienarm. Deshalb solltest du auch davon nicht eimerweise futtern. Ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften (z.B. die Senkung des Herzinfarktrisikos) und ihr Abnehmpotenzial sind jedoch so herausragend, dass du niemals komplett darauf verzichten solltest.

Avocados

In der Kategorie Obst gehören Avocados zu den Top-Lieferanten von Ballaststoffen, nämlich 6g pro 100g. Sie enthält zugleich aber etwa 4-mal so viele Kalorien wie ein Apfel. Demnach solltest du Snacks nicht unbegrenzt in Guacamole tunken. Vier halbe Früchte in der Woche sind perfekt. Dann läufst du auch nicht Gefahr, zu viele Ballaststoffe zu dir zu nehmen.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren! Bist Du bereit für den ersten Schritt in ein neues Leben? Sprich mit einem unserer Trainer!