Hero overlay

Blog

Ertrinken?! – Kann zu viel Wasser meinem Körper schaden?

16.06.2018 von Fit Industry

Ertrinken?! – Zu viel Wasser schadet meinem Körper?

Der Sommer steht vor der Tür und es heißt wieder schwitzen, schwitzen, schwitzen! An vielen Orten  in Deutschland klettert das Thermometer auf Rekordwerte und wir wissen nicht mehr wohin vor Hitze.

Nun hört man wie jedes Jahr wieder von allen Seiten dieselbe Aufforderung: Viel trinken!!!

Doch kann man auch ZU VIEL trinken? Ist eine Überdosierung von Wasser für den menschlichen Organismus tatsächlich möglich? – FITINDUSTRY klärt auf!

Die Antwort ist ganz klar- JA! Auch Wasser kann sich in großen Mengen negativ auf den menschlichen Körper auswirken. Ob es hier in der Vergangenheit Todesopfer gegeben hat ist nur sehr ungenau dokumentiert, erwiesen sind lediglich 14 Todesopfer seit 1981.

Kann mich Wasser vergiften?

Im Jahre 2015 starb ein australischer Triathlet, nachdem er bei einem Wettkampf bei 40 Grad zusammengebrochen war. Die Diagnose: Hirnödem, höchstwahrscheinlich hervorgerufen durch zu wenig Salz und zu viel Wasser. Hier spricht man auch von einer Wasservergiftung oder “belastungsbedingten Hyponatriämie”. Unter einer Hyponatriämie versteht man eine verminderte Konzentration von Natriumionen im Blut bzw. im Blutplasma.

Was passiert wenn ich zu viel Wasser trinke?

Bei einer ‚,Hyperhydration‘‘, also einem übermäßigen Wasserkonsum, kommt es zu einem Absinken des Natriumspiegels im Blut. Das sorgt dafür, dass die Zellen anschwellen, Organschäden entstehen können und dadurch im schlimmsten Fall sogar der Tod eintreten kann. Der niedrige Natriumspiegel kann außerdem zu ernsten Hirnfunktionsstörungen (Hirnödem) führen.

Woran erkenne ich dass ich zu viel getrunken habe?

Häufige Symptome eines Wasserüberkonsums sind Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Diese Symptome entstehen jedoch nicht durch einen normalen Wasserkonsum. So eine ‚,Vergiftung‘‘ tritt meist nur bei extremen Ausdauersportarten auf, wenn Sportler mehr trinken, als sie eigentlich bräuchten.

Viel hilft viel? – Ein weit verbreiteter Irrglaube!

In einer Studie warnt ein internationales Forscherteam vor den Risiken einer überhöhten Flüssigkeitsaufnahme und empfiehlt, den Ausspruch “Viel hilft viel” zu verbannen und besser über die Risiken aufzuklären. Sie empfehlen außerdem, das Trinkverhalten dem Durst anzupassen um somit eine gefährliche Hyperhydration zu vermeiden. Wenn Du trotzdem Bedenken hast, kannst Du zusätzlich dafür sorgen, dass Du genügend Elektrolyte zu Dir nimmst.

Elektrolyte sind Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Chlorid, Phosphat und Hydrogencarbonat. Ein Sportgetränk mit diesen Elektrolyten kann einer zu hohen Wasseraufnahme und dem Ausspülen lebensnotwendiger Stoffe entgegenwirken.

Unsere Botschaft:

Wie so oft im menschlichen Körper ist eine Überdosierung eines gewissen Stoffes meist keine gute Idee. Für die meisten Menschen besteht zwar keine Gefahr durch eine überhöhte Flüssigkeitszufuhr, jedoch sollte man immer mit Vorsicht an die Sache heran gehen. Im Sommer 2014 starb ein Footballspieler an den Folgen eines Überkonsums nachdem er ca. 16 Liter Flüssigkeit während des Trainings trank. Sogar für Marathonläufer und andere Extremsportler sind 16 Liter extrem viel. Für einen Marathonläufer oder andere schwer arbeitende Menschen besteht diese Gefahr auch nicht immer. Achte darauf bei einem hohen bzw. übermäßigen Wasserkonsum die Zuführung von ausreichenden Mengen an Elektrolyten nicht zu vernachlässigen.

Welcher Konsum ist richtig?

Rechne einfach dein Körpergewicht durch 20 und du bekommst deinen optimalen Wasserkonsum heraus!


Jetzt Beratungstermin vereinbaren! Bist Du bereit für den ersten Schritt in ein neues Leben? Sprich mit einem unserer Trainer!