Hero overlay

Blog

Die Top 5 Frühstücks-Todsünden!

20.08.2019 von Fit Industry

Die Top 5 Frühstücks-Todsünden!

Was du beim morgendlichen Mahl unbedingt vermeiden solltest

Das Frühstück gilt nicht umsonst als die wichtigste Mahlzeit des Tages. Doch wie sieht es bei dir aus? Gerade wenn du einen stressigen Alltag hast und morgens früh aus dem Bett musst, ist die Verlockung oft groß, auf ein gesundes, ausgewogenes Frühstück zu verzichten und stattdessen einfach auf ein paar Cornflakes aus dem Supermarkt zurückzugreifen oder sich schnell ein Nutellabrot zu schmieren. Vielleicht versuchst du aber auch gerade ein paar Pfunde zu verlieren und lässt deshalb das Frühstück ganz ausfallen, um ein paar Kalorien für das Mittag- bzw. Abendessen zu sparen. So oder so, es kann schnell passieren, dass in einer langen Liste aus verschiedenen Prioritäten das Frühstück im Handumdrehen zu einer Randnotiz wird. Dabei ist gerade diese Mahlzeit für die Gesundheit und Fitness des Körpers sehr wichtig!

Hier die 5 größten Todsünden die du beim Frühstück machen kannst:

1) Das Frühstück ausfallen lassen

Dies ist der wohl größte und schwerwiegendste Fehler den man in Bezug auf sein Frühstück machen kann. Es gibt mittlerweile eine extrem große Zahl an Studien, die belegen, dass man die erste Mahlzeit des Tages auf keinen Fall ausfallen lassen sollte. Der Verzicht auf das Frühstück weil man keinen Hunger, keine Zeit oder einfach keine Lust darauf hat führt im Endeffekt nur dazu, dass man schneller zu nimmt, Diabetes bekommt, die Gehirnfunktionen beeinträchtigt werden oder man unter Herzbeschwerden leidet. Auch wenn frühstücken so überhaupt nicht dein Ding ist, versuche dich daran zu gewöhnen indem du kleine, leichtverdauliche Portionen wie z.B. einen Proteinshake oder ein bisschen Quark mit ein paar Früchten zu dir nimmst. Wenn du morgens oft im Stress bist versuche doch einfach etwas eher aufzustehen, sodass du diese Zeit nutzen kannst um dir ein kleines Frühstück zuzubereiten, welches du dann unterwegs essen kannst. Alternativ kannst du dir dein Frühstück auch einfach am Abend vorher fertig machen - so brauchst du am nächsten Morgen keinen Gedanken mehr daran verschwenden und hast alles fertig. Gut oder? ;-)

2) Keine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser

Viele Menschen trinken morgens Kaffee. Das ist an sich nichts schlechtes. Versuche stattdessen doch einfach mal mindestens 400 ml Wasser vor dem Frühstück auf leerem Magen zu dir zu nehmen. Dadurch wird dein Stoffwechsel ordentlich angekurbelt, Giftstoffe aus deinem Körper gespült und dein Gehirn mit Nährstoffen versorgt. Zudem verhilft es zu einem leichten Sättigungsgefühl, sodass du anschließend wahrscheinlich weniger Nahrung und Kalorien zu dir nehmen wirst.

3) ''gesunde'' Frühstückssäfte aus dem Supermarkt

Du denkst ein Glas Orangensaft am morgen bringt dir den perfekten Vitaminschub für den Tag? - Fehlanzeige! Die Säfte aus dem Supermarkt geben dir alles andere als das - nämlich viel zugesetzten Zucker. Gönn' dir stattdessen lieber ein großes Glas Wasser zusammen mit einer frischen Orange. - Natürlich ist immer besser!

4) ''gesundes'' Frühstücksmüsli aus dem Supermarkt

Frühstücksflakes gehören in Deutschland zu den beliebtesten Lebensmitteln zum Frühstück. Leider gehören Sie zu den kurzkettigen Kohlenhydraten und stecken voller Zucker. Sie bieten dem Körper keinerlei Nährstoffe, machen kaum satt und sollten daher schnellstmöglich von deinem Speiseplan gestrichen werden. Wenn es schon Cornflakes mit Milch zum Frühstück sein müssen, dann solltest du Sie selber machen. So kannst du die Zutaten ganz einfach kontrollieren und den Zuckergehalt einschränken.

5) zu wenig Proteine

Nachdem der Körper über Nacht für viele Stunden keine Nahrung bekommen hat, fehlen ihm Energie, Proteine, Vitamine und Mineralien. Um Muskelmasse aufzubauen und zu erhalten werden Proteine jedoch zwingend benötigt. Obwohl die meisten Menschen täglich ausreichend Eiweiß zu sich nehmen, wird der Großteil davon zum Abendessen gegessen. Indem du mit viel Eiweiß in den Tag startest, kannst du sicherstellen, dass dein Körper ausreichend Energie für den Tag bekommt. Zudem sättigen Proteine lange, sodass du dich voll auf deine Arbeit, Schule etc. konzentrieren kannst und nicht nach wenigen Stunden nach einem Snack greifen musst. Versuche stattdessen Milchprodukte, Eier und mageres Fleisch in dein Frühstück zu integrieren.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren! Bist Du bereit für den ersten Schritt in ein neues Leben? Sprich mit einem unserer Trainer!