Hero overlay

Blog

Übung der Woche: Butterfly (Kabelzug)

01.04.2019 von Fit Industry

Übung der Woche: Butterfly (Kabelzug)

Was die ''fliegenden'' am Kabelturm so effektiv macht...


benötigtes Equipment:

Kabelzug

Schwierigkeitsgrad:

mittel/schwer

angesprochene Muskulatur:

großer Brustmuskel

unterstützende Muskulatur:

vorderer Teil des Deltamuskels


Er gehört zu den bekanntesten Fitness-Übungen die es gibt und gleichzeitig auch zu den beliebtesten: Der sog. Butterfly am Kabelzug. Doch was macht diese Übung bei Sportlern so beliebt?

Butterflys am Kabelzug eignen sich hervorragend, um den großen Brustmuskel (musculus pectoralis major) aufzubauen. Ebenfalls mittrainiert werden der vordere Teil der Schultermuskulatur (musculus deltoideus pars clavicularis) und der vordere Sägemuskel (musculus serratus anterior).

Ausführung

Greife die an den hohen Blöcken der Kabelzugtürme befestigten Griffe im neutralen Griff und stelle dich mittig zwischen die beiden Türme. Mache einen Schritt vorwärts und neige deinen Oberkörper leicht nach vorne, halte deinen Rücken jedoch gerade und aufrecht. Deine Arme sind fast völlig durchgestreckt, du behälst jedoch stets einen kleinen Winkel im Ellenbogen, um das empfindliche Gelenk zu schonen.

Jetzt führst du über eine Rotationsbewegung der Schulter die Griffstücke an den fast ausgestreckten Armen auf Höhe deiner Brust zusammen. Während dieser Bewegung atmest du aus.

Im Anschluss atmest du ein und lässt zeitgleich deine Arme durch eine langsame und kontrollierte Rotationsbewegung der Schulter wieder zu den Seiten gleiten.

Häufig sieht man im Fitnessstudio, wie beim Butterfly am Kabelzug Schwung mit dem kompletten Oberkörper geholt wird, um die selektierten Gewichtsscheiben anzuheben. Dieses Abfälschen kann zum einen zu Verletzungen führen, zum anderen wird die Brustmuskulatur durch solch eine „Unterstützung“ so stark entlastet, dass die erwünschten Trainingsergebnisse im Brustbereich ausbleiben.

Wenn du möchtest, dass dir diese Übung etwas bringt, dann solltest du diese langsam und kontrolliert und ausschließlich über die Rotationsbewegung der Schulter ausführen. Nur so ist die Brustmuskulatur maximal gefordert und kann an den folgenden Regenerationstagen wachsen.

Außerdem solltest du immer darauf achten, dass du die Arme nicht komplett durchstreckst. Auch dies muss man leider sehr häufig in Fitnessstudios beobachten. Wer seine Arme komplett durchstreckt,belastet seine Ellenbogengelenke enorm was zu starkem Verschleiß und Verletzungen führen kann.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren! Bist Du bereit für den ersten Schritt in ein neues Leben? Sprich mit einem unserer Trainer!