Hero overlay

Blog

10 gute Gründe warum Arbeitgeber das Fitnesstraining fördern sollten!

28.11.2019 von Fit Industry

10 gute Gründe warum Arbeitgeber das Fitnesstraining fördern sollten!

Die besten Argumente fürs Fitnesstraining zur Steigerung der Arbeitskraft!

Arbeitnehmer die regelmäßig das Fitnessstudio besuchen und Krafttraining machen sind erwiesenermaßen deutlich leistungsfähiger. Die regelmäßige körperliche Aktivität sorgt dafür, dass Sie produktiver, effizienter und motivierter ihre Ziele am Arbeitsplatz aber auch im privaten Leben verfolgen. Eine Investition, die sich für den Arbeitgeber definitiv und messbar auszahlen kann. - aber wie soll man das dem eingesessenen Chef in den Verstand bekommen?

Im Folgenden haben wir 10 Gründe angeführt, welche aussagekräftig untermauern sollen, wie Krafttraining dem Körper und Geist der Mitarbeiter fördern und somit dem Unternehmen helfen kann.

1) Bessere Haltung egal ob Schreibtischjob oder Fliesbandarbeit!

Besonderer Vorteil des Fitnesstrainings ist die Stärkung der Stütz und Haltemuskulatur. So werden beispielsweise Schmerzen im unteren Rücken nur durch Krafttraining gezielt bekämpft. Regelmäßiges Krafttraining stärkt die gesamte Rückenmuskulatur und sorgt dafür, dass bis zu 70 % weniger Behandlungen aufgrund anhaltender Rückenschmerzen erfolgen müssen. Mitarbeiter müssen definitiv keine Rückenschmerzen haben!

2) mentale Gesundheit!

Der Mensch will wachsen, vollkommen egal in welchem Aspekt seines Lebens. So ist es nicht verwunderlich, dass es vor allem in Schichtarbeit oder Führungspositionen mit ''Überstundenpotential'', welche die Work-Life-Balance doch gehörig aus dem Gleichgewicht bringen können, oft dazu kommt, dass wir unglücklich werden. Krafttraining bietet einem die Möglichkeit mit überschaubarem Zeitaufwand wieder ein Gefühl von Wachstum und Kontrolle über den eigenen Körper zurückzugewinnen. Das dies einen positiven Effekt auf die Arbeitsleitsung hat braucht man dem Chef wohl nicht zu erklären. ;-)

3) Stärkung des Gemeinschaftsgefühls!

''Kommst du nachder noch mit zum Sport?'' - Diese Frage hört man innerhalb des Kollegenkreises doch relativ selten, oder? Wenn es aber darum geht sich für das nächste stumpfe Saufgelage in Form einer Weihnachtsfeier o.ä. zu verabreden so ist der Chef oder Abteilungsleiter oft ganz vorne mit dabei. Man mag es nicht glauben, doch der gemeinsame Besuch im Studio oder generell das gemeinsame Sport treiben kann das Gemeinschaftsgefühl erheblich fördern. Und das ganz ohne peinlichen Absturz oder fiesen Katerkopfschmerzen! ;-)

4) zu wenig Bewegung und zu viele Snacks? - ein verbreitetes Problem in Firmen!

Unsere Lebensweise bombardiert uns jeden Tag mit hochkalorischen Snacks und viel zu wenig Bewegung. Das Risiko dick zu werden ist da natürlich nicht von der Hand zu weisen. Viele Arbeitgeber sollten sich einmal im nähreren Kollegenkreis umschauen oder sich selbst kritisch mit der eigenen Gesundheit auseinandersetzen. Übergewicht kommt mit einer ganzen Reihe von Problemen daher, die aber den Rahmen dieses Beitrags sprengen würden. Fakt ist, ein Körperfettanteil von über 20% bei Männern und über 30% bei Frauen ist nicht gut, denn dieser macht ungesund und unproduktiv - und das ist wissenschaftlich erwiesen! Also sollte der Chef neben Kuchen, Süßigkeiten und alkoholischen Getränken auch mal das Fitnessstudio für die Mitarbeiter subventionieren. :-)

5) bessere Verdauung!

Eine schnellere und bessere Verdauung wurde in Studien bereits mit einem niedrigeren Risiko an Darmkrebs zu erkranken in Verbindung gebracht. Bereits nach nur drei Monaten intensiven und regelmäßigen Krafttrainings konnte eine Beschleunigung und Verbesserung der Verdauung um bis zu 60 % festgestellt werden. Es gibt einen linearen Zusammenhang zwischen Muskelmasse und Verdauung. Mehr Muskelmasse bedeutet eine schnellere Verdauung und damit ein niedrigeres Risiko an Darmkrebs zu erkranken. Warum der Chef daran Interesse haben sollte braucht man eigentlich nicht weiter erläutern, oder?

6) Stärkung des Immunsystems = geringerer Krankenstand!

Aktuell vorliegende Studien haben nachgewiesen, dass Krafttraining die Menge der Immunzellen im Körper erhöht. Diese schützen den Körper effektiv vor Viren und Infektionen. Es macht also Sinn, dass diese Zellen sich vermehren, da sie auch an der Reparatur von verletztem Muskelgewebe beteiligt sind. Man kann sich das Ganze wie eine Feuerwehr vorstellen. Der Muskel wird kontrolliert verletzt und die entstehende Entzündung und Heilung ist eine Reaktion des Immunsystems. Das Immunsystem muss also regelmässig ''ausrücken'' um seine Arbeit zu verrichten und die Verletzungen zu heilen. Durch die Subventionierung des Trainings für die Angestellten verhindert der Arbeitgeber somit Neuerkrankungen - Auch hier stellt sich die Frage nach dem Sinn nicht mehr, oder?

7) Erhöhte Konzentrationsfähigkeit = höhere Produktivität!

Internationale Studien zeigen, dass Sport die Leistungsfähigkeit fördert und Mitarbeitern dabei hilft, konzentrierter und strukturierter zu arbeiten. Sport regt die Blut- und Sauerstoffversorgung des Gehirns an. Der Körper schüttet somit mehr Glückshormone, sog. Endorphine aus. Diese verbessern die Stimmung und bauen Stress ab. Nach dem Sport ist der Körper entspannter und der Kopf ist frei. Sport ist somit reinster Treibstoff für die Konzentration. Wie sich das auf den Arbeitsalltag auswirkt? - ganz einfach, klarere Gedanken führen zu besseren Entscheidungen und einer Verbesserung von Arbeitsprozessen. Dies wirkt sich über die Zeit auf den Unternehmenserfolg aus. - Noch Fragen, Chef? ;-)

8) verbesserter Blutdruck und Puls!

Tatsächlich kann regelmäßiges Training die systolischen Blutdruckwerte deutlich senken. Bereits zwei- bis drei Trainingseinheiten pro Woche können hier sehr effektiv sein. Zudem reduzieren sich die Blutdruckwerte mit jedem Kilogramm, das man an Gewicht verliert. Es lohnt sich also, regelmäßig Sport zu machen. Eine Belegschaft mit guten Blutdruckwerten ist doch von Vorteil, oder? ;-)

9) positive Effekte auf das Ess- und Bewegungsverhalten!

Oft ist bei Fitness-Anfängern zu beobachten, das das regelmässige Krafttraining wie eine Art ''Einstiegsdroge'' in ein bewussteres und gesünderes Leben wirkt. Viele unserer Mitglieder haben berichtet, dass sie angefangen haben Alkohol und Fastfood bewusst zu vermeiden, weil sie bei ihrem wöchentlichen Training bessere Resultate erzielen möchten. Allein diese Motivation der eigenen Mitarbeiter zu einem gesünderen Lebensstil sollte für jeden Arbeitgeber definitiv ein Investment wert sein!

10) Jedes Training steigert die Glücksgefühle!

Hast du schon mal trainiert? - Wenn ja, dann kennst du bestimmt das Gefühl nach einem guten Workout. Man fühlt sich, als könnte man Bäume ausreissen. Dieses Gefühl ist einfach unbeschreiblich und ein grosser Teil dieses Effektes kommt durch die Ausschüttung des Glücks-Hormones Endorphin. Endorphin kann noch für Tage anhalten und die Motivation und Produktivität nachhaltig steigern. Was gibt es besseres und produktiveres für ein Unternehmen als eine glückliche Belegschaft? ;-)

Du bist Arbeitgeber? - Dann hoffen wir, dass du dir diesen Beitrag sorgfältig durchgelesen, alle Infos aufgenommen und die Vorteile des Trainings für deine Belegschaft erkannt hast. Vielleicht subventionierst du deiner Belegschaft ja sogar schon das Training in einem Fitnessstudio, wenn ja - Spitze! :-) Du hast die Vorteile erkannt und es verstanden! ;-)

Für die Arbeitnehmer unter euch: Wir hoffen ihr habt nun ein paar Gründe mehr die ihr eurem Chef im nächsten Gespräch vorbringen könnt! :-)


Du hast Lust auf eine Kooperation mit FITINDUSTRY? - Egal ob Arbeitgeber oder Arbeitnehmer, melde dich gerne jederzeit bei uns und erhalte Infomaterial oder direkt einen Gesprächstermin in deinem Studio! :-)

Jetzt Beratungstermin vereinbaren! Bist Du bereit für den ersten Schritt in ein neues Leben? Sprich mit einem unserer Trainer!